Das Berufsbild des Rentenberaters

Zur Berufsausübung eines Rentenberaters bedarf es einer behördlichen Genehmigung. Die zuständige Justizbehörde, erteilt die Erlaubnis nach Prüfung der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen.

In Schleswig-Holstein ist der Präsident des örtlichen Landgerichtes hierfür zuständig. Der Rentenberater ist freiberuflich tätig und unterliegt auch während der Ausübung seines Berufes einer ständigen Aufsicht durch die Erlaubnisbehörde. Unabhängige Beratung in Renten- und Versorgungsangelegenheiten stellt Rechtsberatung im Sinne des Rechtsberatungsgesetzes (RBerG) dar.

Der Rentenberater ist wie ein Steuerberater oder Rechtsanwalt ausschließlich im Interesse seiner Mandanten tätig. Er steht Privatpersonen ebenso zur Verfügung wie auch Firmen.

Für seine Tätigkeit erhält er ein Honorar, das sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) bemisst.

Durch stetige Fortbildung ist der Rentenberater mit den sozialrechtlichen Entwicklungen bestens vertraut.

Bundesverband der Rentenberater e.V.

Potsdamer Str.86

10875 Berlin

www.rentenberater.de